Biogastechnik Süd GmbH
Am Schäferhof 2
D 88316 Isny im Allgäu

 

Verwaltung

 
Telefon+49 (0) 7562 970 85 – 40
E-Mailinfo@biogastechnik-sued.de
Telefax+49 (0) 7562 970 85 – 50
Homewww.biogastechnik-sued.de

 

Vertrieb

Telefon
+49 (0) 7562 970 85 – 555
Email

vertrieb@biogastechnik-sued.de

 

Service Biogasanlagen und Komponenten

Telefon+49 (0) 7562 970 85 – 412
E-Mailservice@biogastechnik-sued.de

 

Service Gärrestverdampfung und Biogas-Kleinanlagen

Telefon
+49 (0) 7562 970 85 – 512
EmailserviceGEW@biogastechnik-sued.de
FR EN
bg topillu
Anlage 449x1800
Sie sind hier:

Easyfeeder Top FA mit Mulde

Biogastechnik Süd GmbH

Die Feststoffeinbringung Easyfeeder Top FA mit Mulde vom Typ EBT-T-FA-AM dient zur Beschickung eines Fermenters mit nachwachsenden Rohstoffen (Nawaro) wie Gras- und Maissilage oder ähnlichen Biomassen. Aber auch anspruchsvollere Materialien wie alle Arten von Mist werden problemlos verarbeitet.
Bei der Feststoffeinbringung EBT-T-FA-AM mit Mulde wird der Feststoff mit einem Lader in die Mulde eingefüllt.

Das Substrat wird über den Schiebeschlitten der Abschiebemulde in die Fräswalzen des Fräsaufsatzes gedrückt. Dort wird es über die direkt angetriebenen Fräswalzen in die Querschnecke dosiert. Die Querschnecke gibt es weiter an die Steigschnecke. Diese transportiert das Fördergut zur Stopfschnecke, die im letzten Schritt das aufgelockerte Material in den Fermenter einbringt.

Schon bei der Entwicklung der seit Jahren in der Praxis bewährten Einbringtechnik lag der Fokus auf der Minimierung des Energieverbrauchs und Verschleißes.
Der EBT-T-FA-AM mit Mulde besitzt einen einfachen und robusten Aufbau. Das macht die Feststoffeinbringung besonders anwender- und wartungsfreundlich.
Die Steuerung erfolgt direkt am Gerät, über einen optionalen „Stand-alone“ Steuerschrank oder projektspezifisch über die übergeordnete Steuerung der Biogasanlage. Es müssen lediglich Pausen- und Laufzeiten festgelegt werden. Alternativ zur Steuerung über die Zeit, ist auch eine Steuerung über das Gewicht möglich.

Sämtliche Antriebe sind mit einer einstellbaren Lastüberwachung ausgestattet. Die Intervallsteuerung mit automatischen Rückwärtslauf bei Überlast sorgt für einen gleichmäßigen und störungsfreien Betrieb.
Der EBT-T-FA-AM mit Mulde ist entsprechend den Bestimmungen der Richtlinie 2006/42/EG Maschinen konzipiert worden und ist bedingt für den Betrieb innerhalb von Ex-Zonen zugelassen

378
EBT-T-FA-AM mit Mulde
379
EBT-T-FA-AM mit Mulde (Beschickung)
380
EBT-T-FA-AM mit Mulde

Aufbau

Das Grundgerät des EBT-T-FA-AM mit Mulde besteht aus dem Querschneckengehäuse, in dem sich die Querschnecke befindet. Auf das Querschneckengehäuse ist der Fräsaufsatz mit drei direkt angetriebenen Fräswalzen aufgesetzt. Die Fräswalzen mit den daran angebrachten Reißhaken lösen auch problematische Substrate zuverlässig auf und sorgen für eine gleichmäßige Beschickung. Die Mulde mit dem Schiebeschlitten schließt am Fräsaufsatz an.
Am Ausgang des Querschneckengehäuses ist das Steigschneckengehäuse mit der inliegenden Steigschnecke angebaut. Durch die Steigschnecke wird das Fördergut nach oben über das Stopfschneckengehäuse gebracht.
Über die Stopfschnecke gelangt das Fördergut in den Fermenter.
Teile der Schneckengehäuse, welche von den Förderschnecke berührt werden, sind durch austauschbare Kunststoffeinlagen gegen Abrieb geschützt.
Die Förderschnecken und Planetengetriebe sind besonders massiv und robust ausgeführt. Alle korrosionsgefährdeten Teile werden aus V2A-Edelstahl gefertigt.

104
Querschnecken Gehäuse
107
Reißhaken an den Fräswalzen
108
Fräsaufsatz 2780 links
109
Mulde
110
Steigschneckengehäuse mit Podest
112
Stopfschneckengehäuse

Steuerung

Die Ansteuerung erfolgt über die übergeordnete Anlagensteuerung, oder einem optionalen Steuerschrank "stand-alone".
Im Normalbetrieb wird der EBT-T-FA-AM mit Mulde im Automatikbetrieb betrieben. Alle Aggregate des EBT-T-FA-AM mit Mulde können durch das Vorwählen des Einzelbetriebschalters und des zusätzlich angewählten Aggregatschalters manuell angesteuert werden.

Hand-0-Auto-Schalter am Bedienpaneel auf „Auto“ oder „Hand“ stellen. Im Handbetrieb läuft der EBT-T-FA-AM mit Mulde auf unbestimmte Zeit. Im Automatikbetrieb läuft der EBT-T-FA-AM mit Mulde mit den in der übergeordneten Anlagensteuerung vorgegebenen Intervallen. Im Automatikbetrieb kann zu jeder Zeit über den Taster „Start Intervall“ ein zusätzliches Intervall ausgeführt werden. Der Vielfraß FA beginnt in folgender Rangfolgeschaltung mit den voreingestellten Verzögerungszeiten zu arbeiten:
- Hauptförderschnecke Fermenter
- Fräswalze I
- Fräswalze II
- Fräswalze III
- Hydraulikaggregat (Vorschub der Abschiebemulde)

Die Verzögerungszeiten des Easyfeeder Top FA mit Mulde sind notwendig, damit es zu keiner Verstopfung des EBT-T-FA-AM kommt.

Erweiterung

Waage zur Gewichtsdosierung

113
Anzeige Waage

Technische Daten

Förderleistung: Bis 300-400 kg/min

Vorlagevolumen
Easyfeeder Top FA mit Mulde (EBT-T-FA-AM)25 / Typ 30 / Typ 35 / Typ 40
Vorlagevolumen 25,00 m³ / 30,00 m³ / 35,00 m³ / 40,00 m³

Maße der Abschiebemulde
Länge Abschiebemulde innen 5,00 m / 6,00 m / 7,00 m / 7,00 m
Breite Abschiebemulde innen 2,38 m / 2,38 m / 2,38 m / 2,78 m
Länge Abmessungen außen 7,50 m / 8,50 m / 9,50 m / 9,50 m
Breite Abmessungen außen 2,50 m / 2,50 m / 2,50 m / 2,90 m
Höhe Abmessungen außen 3,00 m / 3,00 m / 3,00 m / 3,00 m

Komponenten der Anlage
Hydraulikaggregat
Antrieb: Elektromotor 2,2 kW
Elektrischer Anschluss: 230/400 V AC, 50 Hz
Steuerspannung: 24 V DC
Fördervolumen Pumpe: 6,2 l/min

Max. Betriebsdruck: 220 bar
Hydrauliköl: HLP (D) 46 DIN51524
Tankinhalt: 50

Fräsaufsatz
Typ: 2380 oder 2780
Antrieb: Flachgetriebemotor
Antriebsleistung: 7,5 kW
Abtriebsdrehzahl: 133 U/min
Elektrischer Anschluss: 400 V AC, 50 Hz

Hauptförderschnecke
Antrieb: Elektromotor über Koaxialplanetengetriebe
Antriebsleistung: 15 KW
Abtriebsdrehzahl: 18,5 U/min
Elektrischer Anschluss: 400 V AC, 50 Hz

Downloads

Broschüre Einbringtechnik EBT Easyfeeder T-FA-AM_DE
Datenblatt Einbringtechnik EBT Easyfeeder T-FA-AM_DE
Data sheet Feeding system EBT Easyfeeder T-FA-AM_EN